Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 21. April 2016

Wenn es doch anders verläuft ....

Um 17:30 war ich pünktlich beim Treffpunkt, weniger als fünf Minuten weg von Zuhause. Nach dem gestrigen und vorgestrigen Tag wollte ich heute eigentlich Radfahren, aber andere Sachen waren doch wichtiger, so musste ich tagsüber doch Büro- und Hausarbeiten erledigen.
So ist eine Woche blitzschnell vergangen ohne dass ich auf dem Rad gestiegen bin ... unglaublich!
Das Wetter war wunderschön, ich war 3 Minuten früher da und ich ließ meine Füße ins Himmel steigen :-)
Um 17:31 ging ich dann los, richtungslos. 
Ich erreichte ganz schnell den Haagenberg und folgte eine Strecke die ich vor 4 Tagen entdeckt hatte. Die Gegend ist absolut beraubend schön mit alldiesen blühenden Bäumen ...... traumhaft! Ich ging langsam bergauf, rechts, dann steil geradeaus entlang des Waldes, dann durch den Ort erreichte ich die Haupstraße. In der Kurve berauf öffnete der Wald eine off-road Strecke, so ging ich drauf.
 Nach wenigen Meter kam eine Kreuzung und ich nahm den Weg nach rechts, was nicht gerade eine gute Idee war, wie ich später festellen musste. Der Weg steigte sanft und kurvig durch Wald und endete plötzlich ins Feld. Ich hatte keine Lust umzukehren, so lief ich weiter geradeaus durch den hohen lebendigen Gras.
 Das ist im Prinzip keine gute Idee aber .... ich ging weiter, halb rennen-halb gehen.
So erreichte ich St. Veit, wo die hohe Holzkirche die Gegend beherrscht.
Ein Kinderschaukel, rot und alt und irgendwie einsam hing von einem Baumzweig .... ich war auf einem Bauerhof und wie alle Bauerhöfe hier alles steht offen, keine Zäune, meistens auch keine Hunde. Alles so friedlich ..... so außerirdisch friedlich ..... eine langjähriche Friede die ich nicht mehr waagte, mir zu erwünschen .... 
Ein Pferd graste und die Sonne blendete mich stark ....
 Bild oder Malerei .... schwer zu sagen, aber ich war hier mittendrin! Ich sah mich an mit großen Augen und ja, ich war gerade in diesem Bild .....
Von hier wusste ich, ich hatte noch etwa 3-4 km bis nach Hause zu laufen.
 Die Strecke ging bergab und so konnte ich am besten meine Kadenz üben .... darüber hatte ich total vergessen. 
Dann nahm ich einen anderen Weg ohne zu ahnen das dadurch meinen Lauf sich verlängern würde und nicht gerade erwünschenswert. Viel bergauf dabei :-(
Von links kam ganz schnell ein Hund ..... ohne zu bellen. So hielt ich die Luft an und ... auch die Beine :-) Der war aber nicht gefährlich .... ich setzte mich in der Mitte des Weges und da er damit nicht gerechnet hat .... war er jetzt irgendwie scheu und konnte damit nichts anfangen während ich darüber nur lachen konnte .... der arme Kerl!
 Dann kam eine Weile als ich keine Ahnung mehr hatte wo ich bin und ob die Richtung überhaupt .... die richtige ist! Meine Güte, wie oft in meinem Leben ... immer wieder mach ich so was .... immer wieder ... aber immer wieder bin ich auf dem richtigen Weg :-)
Nur dass es immer einen schweren und längeren Weg ist. Und ich weiss nicht, ob ich darüber lachen oder weinen sollte .....
Ich kam zu einen kalten blauen Bach und war eine gute Gelegenheit anzuhalten und meine Füsse ein bißchen anders unter Stress zu legen.
 Das Wasser streckte sich sanft und schnell entlang der Hauptstrasse. Und ich hatte nocht ....... 6 Km bis zum Neuhofen!!!! Überraschuuuuung!!!! Sechs Kilometer, hungrig, unpassende Schuhe .... ich hatte schon 7 km hinter mir. Aber .... life goes on, right? Let's make an airplane!!
So erreichte ich .... Ebendreidl ... es war nur ein Bauerhof dort. Es ist meistens so hier .... ein Bauerhof und einen Namen genügt.
Zum Glück ist nicht Sommer, also keine Hitze. Unter der Hitze oder im starken Regen sind solche Überraschungen nicht so toll.
 Ich folgte meine Karma weiter - nicht immer müssen wir verstehen, warum manche Sachen passieren, so wie sie passieren, aber alles hat Sinn im Leben. Alles!  -
Ich erreichte zum Glück bekannte Gegend wieder und ich wusste, noch drei km bis Zuhause werde ich überleben. 
Der Weg ging steil nach rechts, ich war oben im Kornberg und dann ging sehr steil bergab, wo ich wieder die Laufkadenz gut üben konnte - es ist nicht so einfach, glaub mir!! -
Mit dem starken Muskelkater von meine Ötscher-Abenteuer war der heutigen Lauf nicht gerade passend. Der gilt nicht mal als Training, eher als Spaziergang. Es war aber SCHÖÖÖÖÖÖN!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

I'm WATCHing YOU!! :-)